Gesa Tams-Koll

Gesa Tams-Koll, 1966 in Büsum geboren, malt mit dem Schalk im Nacken das Leben so wie es ist. Das Wohnumfeld ist geprägt von Tieren, Natur und Humor. Wenn solche Komponenten auf eine unbändige Leidenschaft zum Malen treffen entstehen Bilder die das pralle Leben mit einem kleinen Augenzwinkern zeigen. Ländliche Motive aber bitte mit Heiterkeit, das zaubert ein Lächeln auf die Gesichter der Betrachter.


Aus diesem Grund findet man sie hier und da auch auf ländlichen Ausstellungen, Messen und Gütern, um die Werke hautnah zu präsentieren. Wenn es nicht ohnehin so wäre, dass es sie nach Wochen ohne Pinsel und Farbe plötzlich an die Staffelei zieht und sie dann wie im Fieber nicht wieder aufhören kann zu malen - das Erlebnis, Farbe ins Leben der Menschen zu bringen, wäre Anreiz genug, immer weiterzumachen. 

 

Neuen Herausforderungen stellt sie sich gern, so zählte ihr Entwurf beim UNICEF/Udo Lindenberg Malwettbewerb "Kindheit braucht Frieden" im Mai 2019 zu den Siegerbildern.

 

http://www.bildschoenes.de/

 

Instagram

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Rechte bei Hamburger-Kunstgalerie copyright 2019